Narine Yeghiyan

Sopranistin

SopranistinDie armenische Sopranistin Narine Yeghiyan in der Saison 2018/19 debütierte mit großem Erfolg als Contessa in »Le nozze di Figaro« in Palacio de bellas Artes in México City. In der Saison zuvor debütierte sie als Vitellia in »La clemenza di Tito« im Staatstheater Braunschweig.

Seit der Saison 2013 bis 2018 war Narine Mitglied des Ensembles der Staatsoper unter den Linden, wo sie als Pamina in »Die Zauberflöte«, als Musetta in »La Bohème«, als Najade in »Ariadne auf Naxos«, als Zerlina in »Don Giovanni«, als Blumenmädchen in »Parsifal«, als Woglinde in »Reihngold« und als Gloria in »Vertrauenssache« zu hören war.

In 2016 debütierte sie in der Philharmonie Berlin in der Titelrolle von Tschaikowskys »Jolanthe« sowie als Marzelline in »Fidelio« und war als Adina in »L’elisir d’amore« bei den Opernfestspielen St. Margarethen. Narine Yeghiyan studierte am Staatlichen Konservatorium in Eriwan und war Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes. Von 2011 bis 2013 war sie Stipendiatin der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung und Mitglied im Opernstudio der Staatsoper Berlin.

Während ihrer Ausbildung arbeitete sie u. a. mit Brigitte Fassbaender, Deborah Polaski, Francisco Araiza und Grace Bumbry. Die Sopranistin ist mit renommierten Dirigenten wie Daniel Barenboim, René Jacobs, Sir Simon Rattle, Zubin Mehta, Yaron Traub und Massimo Zanetti aufgetreten.
Folgen Sie uns Folgen Sie uns auf Facebook und erfahren Sie alles Wichtige rund um die WestfalenClassics:
Newsletter abonnieren Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und erhalten Sie alle Informationen und Neuigkeiten rund um die WestfalenClassics.

Flyer anfordern Sie möchten unseren aktuellen Festival-Flyer zugeschickt bekommen? Jetzt anfordern